Disneymaus
Ein kleiner Einblick in unser Leben…
© Maike Kay-Naeve und Thorsten Kay 2018

R.I.P.

Es ist immer ein harter Schlag, wenn unsere geliebten Haustiere ihre Augen schließen und diese Welt verlassen. Doch ist es auch schön zu wissen, dass sie nun ihren Frieden gefunden haben, kein Leid und Schmerz mehr ertragen müssen, sondern nur noch von Liebe und Frieden umgeben sind. Die Seele des Tieres verlässt uns ja nicht wirklich, sie gleitet nur in die geistige Welt hinüber, sie verlässt lediglich den Körper, den sie bei der Geburt bezogen hat. Und da die Seele weiterlebt, besteht auch das Band der Liebe weiterhin zwischen Mensch und Tier. Wir sind auch nach dem Tod des Tieres noch mit ihm verbunden, denn die Liebe geht über den Tod hinaus.
Unsere beiden Coonies “Chui” und “Krümel”. Diese beiden kleinen Strolche erblickten am 13.10.2003 das Licht der Welt.
Krümel ist leider nicht sehr alt geworden, hatte aber ein sehr schönes und erfülltes Leben bei uns. Sie ging am 03.09.2009 über die Regenbogenbrücke.
Am 24.02.2014 folgte Chui ihrer Schwester über die Regenbogenbrücke. Auch sie hatte ein schönes und erfülltes Leben bei uns.
“Rosty”, unser Bauernhofkater, erblickte am 01.09.1986 das Licht der Welt und nur 6 Wochen später nahmen wir ihn mit nach Hause.
Rosty hatte ein langes, schönes und erfülltes Leben. Er machte sich im August 2006 im stolzen Alter von 20 Jahren auf den Weg über die Regenbogenbrücke.
Wir haben über die Jahre schon viele unserer Tiere über die Regenbogenbrücke gehen lassen müssen und jedes Mal schmerzt es, aber zu wissen, dass es ihnen gut geht, sie immer mit uns verbunden sind und wir sie eines Tages wiedersehen werden, macht es wesentlich leichter. Die Regenbogenbrücke Es gibt eine Brücke, die den Himmel und die Erde verbindet. Weil sie so viele Farben hat, nennt man sie die Regenbogenbrücke. Auf der jenseitigen Seite der Brücke liegt ein wunderschönes Land mit blühenden Wiesen, mit saftigem grünen Gras und traumhaften Wäldern. Wenn ein geliebtes Tier die Erde für immer verlassen muss, gelangt es zu diesem wundervollen Ort. Dort gibt es immer reichlich zu fressen und zu trinken, und das Wetter ist immer so schön und warm wie im Frühling. Die alten Tiere werden dort wieder jung und die kranken Tiere wieder gesund. Den ganzen Tag toben sie vergnügt zusammen herum. Nur eines fehlt ihnen zum vollkommenen Glück: Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen, die sie auf der Erde so geliebt haben. So rennen und spielen sie jeden Tag miteinander, bis eines Tages eines von ihnen plötzlich inne hält und gespannt aufsieht. Seine Nase nimmt Witterung auf, seine Ohren stellen sich auf, und die Augen werden ganz groß. Es tritt aus der Gruppe heraus und rennt dann los über das grüne Gras. Es wird schneller und schneller, denn es hat dich gesehen! Und wenn Du und Dein geliebtes Tier sich treffen, gibt es eine Wiedersehensfreude, die nicht enden will. Du nimmst es in deine Arme und hältst es fest umschlungen. Dein Gesicht wird wieder und wieder von ihm geküsst, deine Hände streicheln über sein schönes weiches Fell, und Du siehst endlich wieder in die Augen Deines geliebten Freundes, der so lange aus Deinem Leben verschwunden war, aber niemals aus Deinem Herzen. Dann überquert ihr gemeinsam die Regenbogenbrücke und werdet von nun an niemals mehr getrennt sein… (Autor des Originals Paul C. Dahm, Übersetzung von Carmen Stäbler)
Morpheus hat sich am 20.03.2017 völlig unerwartet auf den Weg über die Regen- bogenbrücke gemacht. Er hat sich sichtlich wohl bei uns gefühlt und wir haben die kurze Zeit mit ihm sehr genossen.
Unser kleiner Coonie-Frechdachs Morpheus erblickte am 26.10.2010 das Licht der Welt.