Disneymaus
Ein kleiner Einblick in unser Leben…
© Maike Kay-Naeve und Thorsten Kay 2018

Die schamanische Reise ist ein einzigartiger Weg der Selbsterkundung!

Schamanisches Reisen ist das Abtauchen in die “Anderswelt”, die geistige Welt. Man begibt sich mittels rhythmischer Trommelklänge in einen veränderten Bewusstseinszustand, um außerhalb von Raum und Zeit in die nicht alltägliche Welt zu reisen. Die Trommelklänge symbolisieren den Herzschlag der Erde. Während der schamanischen Reise bekommen wir die Möglichkeit, unser persönliches Krafttier, unseren spirituellen Lehrer und andere helfende Geistwesen kennenzulernen. Mit diesen Wesen können wir unser Leben lang in Verbindung bleiben, sie begleiten uns das ganze Leben. Man kann zu jeder Zeit mit ihnen Kontakt aufnehmen, sich führen lassen und Fragen zu allen Dingen des Lebens stellen: Wie kann ich meinen Körper heilen? Wie kann ich  meine Beziehung in Ordnung bringen? Wie kann ich mich auf …. vorbereiten? Was kann ich tun, um die Spannungen mit …. zu lösen? Was kann ich für das Stückchen Erde tun, auf dem ich lebe? Was ist die Wurzel meiner Angst? Durch die Reise in die Anderswelt können Antworten auf alltägliche Fragen gefunden werden. Die schamanische Reise kann spirituellen Menschen helfen, ihr Bewusstsein zu erweitern. Es ist aber auch eine wundervolle Möglichkeit, richtig gut zu entspannen und Abstand von der stressigen Alltagswelt zu nehmen. Es gibt drei verschiedene Welten, in die wir reisen können. Da ist zum einen die Reise in die “Untere Welt”, wo wir z.B. unser Krafttier kennenlernen und eine Beziehung zu ihm aufbauen können. Seinen Geistführer und andere spirituelle Lehrer kann man ebenfalls in dieser “Unteren Welt” kennenlernen.   Dann gibt es die Reise in die “Mittlere Welt”. Hier treffen wir die unsichtbaren Geister an, die dieses Stück Erde mit uns teilen. Wir treffen hier auch auf Elfen, Feen, Devas und Kobolde. Reisen in die “Mittlere Welt” machen uns mit den unsichtbaren Wesen bekannt, die ständig um uns sind, auch wenn wir sie in der alltäglichen Wirklichkeit nicht wahrnehmen. Die Kommunikation mit den Natur- und Elementargeistern der “Mittleren Welt” kann uns vieles lehren. Und schließlich gibt es noch die Reise in die “Obere Welt”. Hier machen wir Bekanntschaft mit unserem Lehrer in menschlicher Gestalt. Ihn können wir z.B. um Behebung eines seelischen oder körperlichen Problems bitten. Dass wir unmittelbare Einsichten erhalten, ist eine der schönsten Seiten des schamanischen Reisens. Um die Schleier zwischen der sichtbaren und unsichtbaren Welt zu durchbrechen und Informationen zu erlangen, die uns auf unserem Weg zu mehr Ganzheitlichkeit unterstützen, hilft uns die Technik des schamanischen Reisens.